Mikromezzaninfonds für Existenzgründer und kleine Unternehmen verdoppelt!

Gute Nachrichten für Existenzgründer und kleine Unternehmen. Das Bundeswirtschaftsministerium verdoppelte im August die Mittel für den Mikromezzaninfonds Deutschland von insgesamt 35 Millionen auf 70 Millionen Euro. Grund der Verdoppelung des im September 2013 eingerichteten Mikromezzaninfonds ist die anhaltende Nachfrage bei Existenzgründern sowie kleinen und jungen Unternehmen nach wirtschaftlichem Eigenkapital von bis zu 50.000 Euro.

Was ist Mezzaninkapital?

Mezzaninkapital ist eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital, wobei der betreffende Existenzgründer bzw. das Unternehmen wirtschaftliches Eigenkapital erhält. Der Kapitalgeber selbst hat jedoch weder Stimmrechte, noch beteiligt er sich am Tagesgeschäft.

Warum ein Mikromezzaninfonds?

Häufig finden besonders Existenzgründer sowie kleine und junge Unternehmen nur schwer Geldgeber, da sie meist wenig Eigenkapital haben. Dazu kommt, dass Hausbanken meist eine Finanzierung mangels Sicherheiten ablehnen. Aus diesem Grund wurde der Mikromezzaninfonds Deutschland vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ins Leben gerufen. Gefördert wird der Fonds aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF sowie dem European Recovery Program (ERP)-Sondervermögen, das vom Bund verwaltet wird.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antrag auf Finanzierung können Existenzgründer sowie kleine und junge Unternehmen stellen. Besonders ausbildende Unternehmen, Existenzgründer, die aus der Arbeitslosigkeit gründen sowie Unternehmen, die von Frauen sowie Menschen mit einem Migrationshintergrund gegründet werden. Gewerblich orientierte Sozialunternehmen sowie umweltorientierte Unternehmen können den Mikromezzaninfonds Deutschland ebenfalls nutzen. Ausgeschlossen sind Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Sanierungsfälle.

Der Antrag muss bei der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft gestellt werden. Diese unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei Finanzierungen und kooperiert eng mit der jeweiligen Bürgschaftsbank.

Wie erfolgt die Finanzierung?

Die Finanzierung erfolgt als typisch stille Beteiligung der ansässigen Beteiligungsgesellschaft im jeweiligen Bundesland und soll zur Verstärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals beitragen. Das zugeführte Kapital soll damit insgesamt das Rating eines Unternehmens verbessern, die Konditionen laufender Kredite verbessern sowie die Chance auf einen neuen Kredit erhöhen.

Bereits bis Ende Juli 2014 wurden in ganz Deutschland mehr als 700 Beteiligungen mit einem Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro zugesagt. Um eine Unterstützung sowie kontinuierliche Förderung weiterhin zu gewährleisten, erfolgte die Aufstockung des Mikromezzaninfonds.

Sie haben Fragen? Gern informieren wir Sie zu allen Details wie beispielsweise den Konditionen und unterstützen Sie bei der Antragstellung.

 

Print Friendly